Was ist CBD? Cannabidiol 101

Erklärung zu Auswirkungen und Vorteile

Cannabidiol, das meistens CBD genannt wird, ist eine Verbindung, die sowohl in Cannabis als auch Hanfpflanzen vorkommt. Genauer gesagt wird es Cannabinoid genannt. Andere bekannte Cannabinoide sind THC, CBG und CBN. THC, die Abkürzung für Tetrahydrocannabinol, und Cannabidiol sind die zwei am häufigsten benutzten und besten erforschten Cannabinoide. Obwohl sie Seite an Seite existieren, interagieren sie auf verschiedene Weise mit dem menschlichen Körper.

Cannabidiol wird aus Hanf gewonnen

Was ist CBD? Obwohl es als Cannabinoid bekannt ist, dies bedeutet, eine Cannabis-Verbindung, wird legales CBD Öl und andere Produkte aus Hanf gewonnen. Obwohl Hanf und Cannabis biologisch verwandt sind und auf den ersten Blick als gleichartig erscheinen, produziert Hanf nicht die gleichen psychoaktiven Effekte wie Cannabis.

Hanf wird seit Tausenden von Jahren als Rohmaterial, Nahrungsquelle und Medizin benutzt.

Welchen rechtlichen Status hat CBD?

Gemäß der Gesetzgebung der Europäischen Union ist der Anbau und die Verarbeitung von Hanf mit einem THC Gehalt von weniger als 0,2 Prozent in allen Staaten legal.

Dies folgt einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation, der besagt, dass die Einnahme von CBD keine Risiken mit sich bringt. Allerdings zwingt die E.U. die Staaten nicht, den Verkauf von CBD zu erlauben. Deshalb kann die Verfügbarkeit von Cannabidiol in Europa stark schwanken.

Die Nutzen von CBD sind umfangreich

Laut einer ständig wachsenden Anzahl von Forschungsarbeiten sind die Nutzen von CBD vielfältig.

Für die meisten Menschen liegt der Nutzen der Einnahme von CBD in seiner Fähigkeit, ein Gefühl der Ausgeglichenheit im menschlichen Körper wiederherzustellen.

Cannabidiol bewirkt kein “High”

Nein, es ist nicht möglich, allein durch die Einnahme von CBD ein “High” zu erleben.

Im Gegensatz zum psychoaktiven THC, das ein “High” bewirkt, interagiert CBD mit dem menschlichen Körper auf eine gänzlich unterschiedliche Weise. Mit anderen Worten, CBD kann ohne Bedenken bezüglich eines negativen Effekts während des Tages, bei der Arbeit und vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Außerdem ist es nicht möglich versehentlich mehr THC einzunehmen, um irgendwelche unerwünschten Effekte zu verspüren, da legales CBD aus der Hanfpflanze gewonnen wird, die weniger als 0,2 Prozent an THC enthält.

Entdeckung des Endocannabinoid-Systems

Im Vergleich zu dem Fortpflanzungssystem, Nervensystem, Kreislaufsystem und allen anderen wichtigen Netzwerken im menschlichen Körper ist das Endocannabinoid-System ein relativ neues Forschungsgebiet.

Obwohl das Endocannabinoid-System nicht weniger wichtig als andere biologische Systeme ist, wurde es erst im Jahr 1992 entdeckt. Forschungsarbeiten bezüglich der Wirkung von Cannabis führten zu seiner Entdeckung. Deshalb basiert sein Name, Endocannabinoid-System, auf: Cannabinoid. “Endo” bedeutet im Innern.

Die drei Hauptkomponenten des Endocannabinoid-Systems

Wie funktioniert das Endocannabinoid-System genau? Es besteht hauptsächlich aus folgenden drei Elementen:

Wie beeinflusst CBD das Endocannabinoid-System

Die von CBD gebotenen Nutzen existieren, da der menschliche Körper bereits die Rezeptoren enthält, mit denen das Cannabinoid sich verbinden kann.

Allerdings wirken Cannabinoide oft für längere Zeiträume als die Endocannabinoide, die auf natürliche Weise im Körper vorkommen. Einige Experten glauben, dass CBD seine Wirkung erzielt, indem es das Endocannabinoid-System stimuliert, anstatt diese Effekte selbst zu produzieren.

Eine kurze Geschichte des CBD

Wenn CBD so tiefgreifende und nützliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben kann, warum ist dann seine Verwendung und Forschung seit über fünfzig Jahren eingeschränkt?

Lange Zeit waren Hanf und Cannabis gesetzlich nicht getrennt. Mit anderen Worten: die Forschung über und die Anwendung von CBD litten aufgrund der Beschränkungen im Bereich des psychoaktives Cannabis und THC.

Die antike Geschichte des Hanfs

Nach einigen Schätzungen handelt es sich bei Hanf um eine der ältesten Anbaukulturen der Welt. In China kann der Hanfanbau auf das Jahr 4.000 BCE datiert werden. Europa, der Mittlere Osten und Russland können alle auf Hunderte an Jahren des Hanfanbaus zurückblicken.

Es war ein häufig benutztes Material für Leinwand und unerlässlich für die Herstellung von Segeltuch, Papier, Seile und Textilien.

Hanfverbot in der gesamten westlichen Welt

Zwischen den Jahren 1920 und 1960 begannen europäische Staaten langsam, Cannabis zu verbannen und klassifizierten es als Droge. In den USA zum Beispiel blieb das Hanf-Verbot bis zum 21. Jahrhundert wirksam.

Heute ist der Hanfanbau in den meisten europäischen Staaten legal und unterscheidet sich rechtlich vom Cannabis-Anbau.

Wie wird CBD eingenommen

WWie wird CBD am besten eingenommen? Cannabidiol ist in vielen Formen erhältlich und kann Nahrungsmitteln und Getränken hinzugefügt werden oder alleine als Tinktur oder Pille eingenommen werden. Im folgenden haben wir die vier beliebtesten Weisen aufgeführt, in denen CBD eingenommen wird, jede Weise mit ihren eigenen Vorteilen.

1) CBD Öl

CBD Öl, auch bekannt als Tinktur, ist eine Flüssigkeit, die eine konzentrierte Menge an Cannabidiol enthält.

Tinkturen sind eine der schnellsten Methoden, die Nutzen des CBDs zu spüren. Dies liegt insbesondere daran, dass Tinkturen eine hohe Bioverfügbarkeit haben. Dies bedeutet, das sein großer Prozentsatz des CBDs in den Blutkreislauf gelangt, wenn es als Öl eingenommen wird.

Als Tinktur kann CBD einen starken, erdähnlichen Geschmack haben. CBD Öl kann allerdings auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich sein.

2) Mittel zur äußeren Anwendung

Lotionen, Cremes und CBD Balsame stellen eine weitere Möglichkeit dar, die Nutzen des CBDs zu spüren. Sie sind oft in verschiedenen Konzentrationen erhältlich. Diese Balsame sind ideal zur Linderung von topischen, lokalisierten Problemen und können einfach während des Tages aufgetragen werden.

3) Verdampfen

Das Verdampfen von CBD ist eine weitere Einnahmemethode. Verdampfen wirkt nicht nur schneller als einige der anderen Methoden, manche finden es auch praktischer. Die zum Verdampfen angebotenen Produkte sind oft in einer großen Reihe von Geschmacksrichtungen erhältlich.

4) Edibles

Ein weiterer beliebter Weg, um die Vorteile von CBD zu erleben, sind Edibles, eine der leckersten und diskretesten Methoden der Einnahme. Die häufigste Art von essbaren CBD-Weingummis. CBD-Edibles sind auch leicht zu dosieren, da jedes Edible die gleiche Menge Cannabidiol enthält.

Bei Edibles ist es wahrscheinlicher, dass sie künstliche Aromen, Konservierungsmittel und überschüssigen Zucker enthalten. Deshalb ist es wichtig, nach biologischen und veganen Optionen zu suchen.

Worauf man bei der Wahl von CBD achten sollte

Egal, welche Art von Cannabidiol Sie wählen, sollten Sie auf folgende Aspekte achten, um die Wirkung des CBDs so gut wie möglich zu genießen.

Wurde das Produkt von einem unabhängigen Testlabor getestet?

Der einzige Weg sicherzustellen, dass ein Produkt tatsächlich enthält, was auf dem Etikett angegeben ist, ist der Testbericht eines unabhängigen Testlabors. Dies bedeutet, den CBD und THC Gehalt sowie weitere Zusatzstoffe zu überprüfen.

Von wo stammt es?

Hanf wird auf der ganzen Welt angebaut, was bedeutet, dass er von überall stammen kann. Die beste Weise sicherzustellen, dass Sie Hanf konsumieren, der den Gesundheits- und Sicherheitsbestimmungen Ihres Landes unterliegt, ist, Hanf zu wählen, der in Europa angebaut wurde.

Um welche Art von CBD handelt es sich?

Die am häufigsten verwendeten CBD Arten: Vollspektrum und Isolat.

  • CBD Isolat enthält keinerlei anderen Pflanzenfasern oder Verbindungen. Dies führt zu einem Endprodukt mit Null Prozent THC.
  • Vollspektrum-Cannabidiol enthält andere Terpene, Cannabinoide und Öle, die die Nutzen des CBDs verstärken. Obwohl es auch Spuren an THC enthält, sind diese nicht genug, irgendwelche psychoaktiven Nebenwirkungen zu produzieren.

Was ist CBD? Eine neue Art des Wohlbefindens

Cannabidiol der CBD bietet eine Möglichkeit, Hanf-Wellness zu einem Teil Ihrer täglichen Routine machen zu können. Dies bedeutet die Wiederherstellung Ihrer Ausgeglichenheit und inneren Ruhe und die Nutzung einer Reihe von anderen Eigenschaften, egal, ob es als Öl, Balsam oder Vape eingenommen wird.